Ehrendiplom für Landesrat Bernhard Tilg

(c): AZW / frischauf-bild: Für seinen Einsatz rund um die Pflege erhielt Gesundheits- und Pflegelandesrat Bernhard Tilg das Ehrendiplom in der Gesundheits- und Krankenpflege seitens der Ehrenkommission der tirol kliniken und des AZWs verliehen. v.l.n.r: Direktorin für den Fachbereich Pflege Dr.in Waltraud Buchberger, MSc, Gesundheits- und Pflegelandesrat Univ.-Prof. DI Dr. Bernhard Tilg, Waltraud Kostner (hat vor 50 Jahren ihr Diplom in der Gesundheits- und Krankenpflege gemacht) und AZW-Direktor Mag. Walter Draxl, MSc

Das AZW feierte am 17. Mai 2019 ein ganz besonderes Jubiläum. Vor 100 Jahren startete der erste Ausbildungslehrgang an einer städtischen Krankenpflegeschule in Innsbruck. Grund genug, um rund 160 hochkarätige BerufsvertreterInnen aus dem Tiroler Gesundheits- und Bildungsbereich am AZW zu versammeln und das letzte Jahrhundert gebührend zu feiern.  Der Festakt wurde aber auch zum Anlass genommen, jenem Vertreter des Landes Tirols zu danken, der sich unermüdlich für die Belange der Pflege einsetzt. In diesem Sinne wurde dem Gesundheits- und Pflegelandesrat Univ.-Prof. DI Dr. Bernhard Tilg das Ehrendiplom in der Gesundheits- und Krankenpflege seitens der Ehrenkommission der tirol kliniken und des AZWs verliehen.

In seiner Funktion als Gesundheitslandesrat für das Land Tirol hat er sich durch seinen besonderen Einsatz für die Berufsgruppe der Pflege ausgezeichnet. Landesrat Tilg hat erkannt, dass es in Zeiten der Überalterung der Gesellschaft nicht nur um strukturelle und bauliche Maßnahmen geht, sondern, dass es für eine gute Pflegeversorgung in erster Linie gut ausgebildetes Pflegepersonal benötigt. Festgehalten wurden alle Strategien und Maßnahmen rund um eine gute Pflegeversorgung in Tirol in seinem „Strukturplan Pflege“.

Mit viel Weitsicht hat er deshalb in den vergangenen Jahren die Akademisierung der Pflege in den politischen Gremien in Tirol in die Wege geleitet und dafür gesorgt, dass rund 1.100 Studienplätze an der fh gesundheit in Innsbruck und in fünf weiteren Tiroler Bezirken verankert wurden. Im Rahmen des Akkreditierungsverfahrens des Studiengangs betonten die GutachterInnen der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria, dass „hier für Tirol ein einmaliger und flächendeckender Beitrag zur Gesundheitsversorgung der Bevölkerung auf den Weg gebracht wird.“

Neben dem Bachelor-Studiengang unterstützte Landesrat Tilg auch die Erhöhung der Ausbildungsplätze in der einjährigen Pflegeassistenz- und in der zweijährigen Pflegefachassistenz-Ausbildung am AZW. Eine tirolweite Wertschätzung erfahren die Berufsgruppen ab dem Jahr 2020, wenn eine einheitliche Entlohnung der PflegeexpertInnen in den Heimen, Sprengeln und im Krankenhaus umgesetzt ist.

„Darüber hinaus verdanken wir Landesrat Bernhard Tilg mit seinem kontinuierlichen Bemühen, Pflegeinitiativen wie HerzMobil Tirol zu forcieren, Ressourcen für die mobile Pflege zu stärken und eine verbesserte Koordination der Pflegeangebote in den Tiroler Bezirken zu erreichen, deutliche Verbesserungen der Pflegestrukturen für Tirol,“ so Waltraud Buchberger, Direktorin für den Fachbereich Pflege am AZW.

Das Ehrendiplom der Gesundheits- und Krankenpflege wurde in Summe sechs Mal durch die Ehrenkommission, bestehend aus der Pflegedirektion und dem Betriebsrat der tirol kliniken und der Direktion für den Fachbereich Pflege am AZW, an verdiente Persönlichkeiten vergeben.